Aktueller Stand Emil Frey Racing

Nach 15 Monaten Engagement und harter Arbeit für unser ambitioniertes Emil Frey GT3-Jaguar Projekt und somit auch für die Auferstehung des Emil Frey Racing Teams, gibt es endlich erste sehr ermutigende und positive Ergebnisse zu verkünden. Das lange Warten hat sich gelohnt!
Wir sind unserem Traum, das einst legendäre Emil Frey Racing Team und die noch legendärere Marke Jaguar zusammen auf einer grossen internationalen Rennsportbühne auferstehen zu lassen, einen entscheidenden Schritt näher gekommen.

Mit unserem Schweizer Technikpartner Bemani Motorenbau AG haben wir den Jaguar konsequent zu einem einsatzfähigen GT3-Fahrzeug entwickelt, um damit in den aktuell äusserst populären GT-Serien gegen die etablierten Werksfahrzeuge anzutreten.
Aller Anfang ist schwer bei solch ehrgeizigen Vorhaben. Auch wir mussten einige Verzögerungen hinnehmen und wir wissen, dass es noch viel zu tun gibt. Inzwischen konnten wir jedoch mehr als nur einige positive Gehversuche verzeichnen. Wir haben bereits ein erstes erfolgreiches, dreistündiges Testrennen bestritten!
Die erste geplante Rennteilnahme in Silverstone mussten wir wegen Problemen, welche vor Ort nicht genau zu analysieren waren, vorzeitig abbrechen. Ein anschliessender, sehr fruchtbarer Test in Spa sortierte aber viele der Kleinigkeiten aus.

Vor zwei Wochen erlebte das neue Emil Frey Racing Team im Rahmen der Blancpain Endurance Series in Le Castellet eine überaus positive Rennpremiere. Unser blauer Emil Frey GT3 Jaguar - wie das Fahrzeug offiziell heisst – und unsere Piloten Lorenz Frey, Fredy Barth, Gabriele Gardel sowie Rolf Maritz, bei diesem Einsatz Testfahrer, wussten beim ersten Einsatz zu überzeugen und sahen nach drei Stunden das Ziel. Überdies konnten wir uns vom Speed her gegenüber der Konkurrenz auf einem sehr ordentlichen Niveau bewegen. Mit dieser Erkenntnis im Rücken freuen wir uns, nun mit voller Kraft unser grosses Saisonziel in Angriff zu nehmen: Die Teilnahme am berühmten, ausschliesslich für GT3-Fahrzeuge ausgeschriebenen 24 Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps vom 28./29. Juli 2012.

Noch gibt es sowohl am Fahrzeug wie auch mit dem Ausbau der Infrastruktur viel zu tun. Wir werden Sie stets auf dem Laufenden halten.