Emil Frey Jaguar Racing zweimal auf Silver Cup Podium bei Debüt in Misano

Emil Frey Jaguar Racing zweimal auf Silver Cup Podium bei Debüt in Misano

  • GT3 Jaguar feiert Klassenplätze zwei und drei bei Debüt im Sprint Cup und in Misano
  • Neue Strecke für den GT3 Jaguar erweist sich als gutes Pflaster
  • Emil Frey Racing nach Punktejagd auf zweitem Gesamtrang der Blancpain GT Series

Misano (Italien), 23. Juni 2018:
Mit den Plätzen zwei und drei im Silver Cup feierte das Emil Frey Jaguar Racing Team an diesem Wochenende eine gelungene Premiere beim ersten Sprint-Cup-Wochenende für den GT3 Jaguar im italienischen Misano. Trotz anfänglicher Schwierigkeiten aufgrund der erschwerten Wetterbedingungen ging es bereits im Qualifying steil nach oben und der GT3 Jaguar überzeugte erneut mit einer starken Performance. 

Trotz extremer Regenfälle und eingeschränkter Sichtverhältnisse ging der GT3 Jaguar im ersten freien Training am Freitag auf die Strecke und sicherte sich den neunten Platz. Nach Rang 16 im zweiten freien Training folgte am Samstag Nachmittag die Qualifikation um die wichtigen Startpositionen für die beiden einstündigen Rennen. Alex Fontana qualifizierte den #54 GT3 Jaguar auf Platz zehn für das erste Rennen, Teamkollege Mikael Grenier sicherte sich Platz elf für das zweite Rennen. 

Rennen #1, Samstag, 23. Juni 2018 – 60 Minuten
Nach einem guten Start durch den Schweizer Alex Fontana konnte die Jaguar Mannschaft bis zum Boxenstopp in Runde 17 drei Plätze gutmachen. Nach einem guten Boxenstopp behauptete Teamkollege Mikael Grenier die siebte Position und konterte erfolgreich gegen die Attacken des #82 Lamborghini. Kurz vor Rennende lag man mit dem zweiten Rang nur wenige Meter hinter dem Führenden und vermeintlichen Sieger des Silver Cups. Der Kanadier Grenier zeigte beherzte Überholmanöver und nach einem harten Kampf Seite-an-Seite mit nur noch einer verbleibenden Rennrunde, ging der #54 GT3 Jaguar zu schnell in Turn 8 und musste sich schließlich bei der Zieldurchfahrt bei Sonnenuntergang mit dem siebten Gesamtrang und Platz zwei im Silver Cup zufriedengeben. 

Rennen #2, Sonntag, 24. Juni 2018 – 60 Minuten
Mikael Grenier startete in das zweite Rennen von Platz elf und konnte auf der ersten Runde eine Position gutmachen, musste wenige Runden später die Position allerdings an den #87 Mercedes-AMG GT3 abgeben. Kurz darauf übte der #39 Ferrari von Kessel Racing Druck auf den #54 Emil Frey GT3 Jaguar aus. Im Zuge dessen holte man den GT3 Jaguar früh zum Boxenstopp und Alex Fontana übernahm das Steuer von Platz zehn aus. Mit noch 20 Minuten bis zur schwarz-weiß-karierten Flagge holte Fontana Runde um Runde auf den vor ihn liegenden #88 Mercedes-AMG GT3 auf. In einer sehr spannenden Schlussphase bekam Fontana dann Druck des #90 Mercedes-AMG GT3 und war zeitgleich im Manöver gegen den #88. In der 35. Runde wechselten der GT3 Jaguar und Mercedes in jeder Kurve die Position bis schließlich der Mercedes zwischen Turn 14 und 15 weit hinausgetragen wurde. Fontana sicherte dem Jaguar-Team somit den elften Gesamtrang und mit Platz drei das zweite Podium im Silver Cup an diesem Wochenende. 

Nach insgesamt 21,5 gesammelten Punkten kommt Emil Frey Jaguar Racing auf 74,5 Punkte im Silver Cup und außerdem auf den zweiten Gesamtrang der Blancpain GT Series. 

Als nächste Station im Rennkalender stehen die Total 24 Hours of Spa an, dem Highlight in diesem Jahr, die vom 26. bis 29. Juli 2018 auf der berühmten Rennstrecke von Spa-Francorchamps in den belgischen Ardennen stattfinden. 

 

Teamstimme Emil Frey Jaguar Racing

Jürg Flach, Technischer Direktor Emil Frey Racing
„Die regennassen Bedingungen im ersten freien Training und die gemischten Bedingungen im Zweiten haben die Vorbereitungen für sowohl das Qualifying als auch die Rennen ziemlich erschwert. Trotz allem hatten wir mit den Änderungen am Setup für Q1 und Q2 in die richtige Richtung gearbeitet und mit den Plätzen zehn und elf gute Startplätze erreicht. Die beiden Rennen waren zum Schluss hart umkämpft und wir konnten im Silver Cup mit dem zweiten und dritten Platz wertvolle Punkte erzielen.“

 

Fahrerstimmen Emil Frey Jaguar Racing #54

Alex Fontana (CH)
„Es war ein sehr schwieriges Rennwochenende, aber das wussten wir schon von Anfang an, denn die Strecke ist sehr eng und kommt unserem GT3 Jaguar nicht entgegen, speziell nach der letzten BoP-Einstufung. Ich denke, wir haben dennoch unser Bestes gegeben, zweimal auf dem Klassen-Podium und eine Top-10 Platzierung. Das Team hat tolle Pitstops absolviert und wir konnten gute Punkte holen.“

Mikael Grenier (CAN)
„Wir hatten einen tollen Kampf mit dem Mercedes bis zum Rennende und ich bin ein bisschen enttäuscht, denn es sollte meine Aufgabe sein, das zu Ende zu bringen. Wir holten die große Lücke auf und dann war ich etwas ungeduldig, aber schlussendlich holten wir noch Platz zwei im Silver Cup.“