Guter Testeinsatz für die 24h Nürburgring

Als Fahrzeug stand ein speziell für die Rennen auf der Nordschleife aufgebauter Lexus IS-F CCS-R mit seriennahem 5-Liter-V8-Motor mit 420 PS/505 Nm, 8-Gang-Wandlergetriebe und 1‘440 kg Gewicht zur Verfügung. Eingesetzt wurde er vom Toyota Swiss Racing Team.

Der Lexus IS-F überraschte die beiden GT3-Piloten positiv. Für einen fast serienmässigen Tourenwagen erwies er sich als enorm schnell, standfest und auch sehr angenehm zu fahren.

Lorenz Frey: „Die grösste Umstellung war das relativ hohe Gewicht. Erstaunlich gut waren jedoch die Bremsen. Nach einigen Runden habe ich mich in dem fast serienmässigen Lexus richtig wohl gefühlt und konnte schnelle Rundenzeiten erzielen. Wegen eines kleinen Defekts verloren wir beim 4-Stunden-Rennen zwar viel Zeit an der Box. Ansonsten war dieser VLN-Einsatz aber eine ausgezeichnete Vorbereitung für das 24-Stunden-Rennen. Wenn es da gut läuft, können wir zusammen mit den Lexus-Stammpiloten Helmut und Horst Baumann sogar um den Klassensieg fahren.“