Emil Frey Racing - Geschichte

Die Emil Frey Rennabteilung existierte von Ende der 60-iger Jahre bis in die 80-iger Jahre. Sie begann mit dem Tuning am MINI Cooper S und übernahm später die Aufgabe Toyota Touren- und Rennwagen zu tunen. Bei der Markenweltmeisterschaft setzte sie einen Chevron 21 ein, auch Formel 3 sowie ein Formel 2 Fahrzeug. Sie konnte einige Male den Schweizermeistertitel mit Triumph Dolomite, Toyota Celica etc. gewinnen sowie andere gute Resultate im internationalen Motorsport erzielen.

Verbindung Emil Frey und Sir William Lyons

Als sich Emil Frey und Sir William Lyons 1926 in London kennenlernten, begann eine weltweit wohl einmalige Geschäftsbeziehung. Unbeschadet überstand sie den Schwarzen Freitag, einen Weltkrieg, sieben Le-Mans-Siege, zahllose Rally- und andere Rennerfolge, eine Verstaatlichung, eine grosse Ölkrise, eine Reprivatisierung und nochmals zwei Besitzerwechsel.

Die beiden teilten vom ersten Augenblick an ihre Leidenschaft für Motorräder. Beide fuhren Rennen und beide waren erfolgreich. Der eine in England, der andere in der Schweiz und in Deutschland. Sir William Lyons, der jüngere der beiden, war seinem späteren Partner zwei Jahre voraus. Mit 2£ gründete er 1922 in Blackpool die Swallow Side Car Company. Emil Frey war 26, als er 1924 an der Schwingerstrasse in Zürich eine Reparatur-Werkstatt eröffnete. Emil Frey suchte 1926, bei seiner ersten Reise ins Ausland, Lieferanten um sein Geschäft als Importeur zu erweitern. Am letzten Tag stiess Emil Frey an der Motorradaustellung in London auf Sir William Lyons. Die beiden hatten die Chance ihres Lebens erkannt. Vor Ablauf einer Stunde war der Vertrag perfekt. Sir William Lyons hatte den Sprung ins Ausland geschafft und Emil Frey hatte die Generalvertretung – neun Jahre, bevor der erste Jaguar die Werkstatt verliess und ist dadurch der älteste Jaguar-Importeur weltweit.

JAGUAR-Erfolge im Motorsport

  • 1951, 53, 55, 56, 57, 88 und 90 Siege beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans
  • 1956 zusätzlich Sieg der Rallye Monte Carlo
  • 1963 und 1984 Tourenwagen-Europameister
  • 1987 und 1988 Sportwagen-Weltmeister
  • 1988, 1990 und 1992 Siege beim 24-Stunden-Rennen von Daytona

Rennstall Emil Frey Racing

Erst Ende 2010 wurde entschlossen, dass dem einst legendären Emil Frey Racing Team neuen Glanz verliehen wird. An die Erfolge von Walter Frey in den 60er- und 70er-Jahren soll nun mit der Wiederbelebung des Teams angeknüpft werden. Ziel des Schweizer Rennstalls wird es unter anderem sein, Jaguar mit dem Modell XK erfolgreich zurück in den GT-Sport zu bringen.

Das Team wird geleitet und betrieben von Mitarbeitenden aus verschiedenen Bereichen der Emil Frey Gruppe und arbeitet dabei mit Grössen des internationalen Motorsports zusammen.